HEINE Laryngoskope

Einsparung Lebenszykluskosten

Lebenszykluskosten: Wiederverwendbare Instrumente in der Anästhesie sind signifikant günstiger und umweltschonender als Einwegprodukte.

Die Berechnung von Lebenszykluskosten ist eine international und wissenschaftlich anerkannte, standardisierte Herangehensweise, um ein Produkt und/oder einen Prozess hinsichtlich multipler Einflussgrößen auf Umwelt und Kosten für das öffentliche Gesundheitswesen zu quantifizieren. Die Berechnung erfolgt über den gesamten Lebenszyklus eines Produkts, von der Produktion bis zur Entsorgung. Sie umfasst das verwendete Rohmaterial, Produktion, Transport, Nutzung und Wiederbenutzung, Aufbereitung und Entsorgung. Die Berechnung von Lebenszykluskosten soll den Einkauf unterstützen, Entscheidungen zu treffen, die auf tatsächlichen Kosten und Umweltbelastungen basieren.

Sparen Sie bis zu 1.8 Mio $ im Jahr mit wiederverwendbaren Laryngoskopen¹

Mehrere Studien haben gezeigt, dass wiederverwendbare Laryngoskope über deren Lebenszyklus betrachtet im Vergleich zu 1x verwendbaren Produkten signifikante Kosten einsparen können.

88% pro Jahr

1.8 Mio $ pro Jahr. Berechnung basiert auf 60.000 Intubationen pro Jahr an der Yale-Universität und 4.000 Reinigungszyklen bei wiederverwendbaren Laryngoskop-Systemen.

 

85% pro Jahr

Treibhausgas-Emissionen gemessen in CO² Äquivalenten.

Die zuverlässigsten Laryngoskope der Welt leisten mehr als Sie denken!

HEINE Classic+ Spatel übertreffen andere Systeme in Bezug auf Leistungsfähigkeit und Lebensdauer. Im Vergleich zu günstigeren Alternativ-Produkten entstehen beim Einsatz des HEINE Classic+ Systems fast keine laufenden Kosten und die gesamten Investitionskosten sind sogar niedriger. Aus diesem Grund vertrauen renommierte Kliniken weltweit der HEINE Qualität bei der Entscheidung über Laryngoskop-Systeme. Langjähriger, zuverlässiger Einsatz. Eine Erstinvestition in die Leistung und Zuverlässigkeit der HEINE Classic+ Laryngoskope zahlt sich bereits in den ersten Jahren aus. Der wahre Wert zeigt sich jedoch vor allem langfristig. In vielen führenden Einrichtungen werden die HEINE Classic+ Laryngoskope bereits seit über 20 Jahren täglich eingesetzt und arbeiten noch heute zuverlässig.

HEINE Laryngoscope Fact Sheet Classic+

In Sitationen, in denen Sie 100% Leistung benötigen

HEINE Laryngoskop Spatel und Griffe, der Standard in Zuverlässigkeit und Leistung.

Seit mehr als 70 Jahren entwickeln wir unsere Fiberoptik-Laryngoskope kontinuierlich weiter, um eine hell ausgeleuchtete und kristallklare Sicht sowie außerordentliche Zuverlässigkeit und Leistung zu gewährleisten. Wir sind stolz auf unser kompromissloses Streben, Ihnen die bestmöglichen Produkte anbieten zu können. Dafür halten wir Designstandards strikt ein und entwickeln aufgrund unserer Familienideale die präzise Handwerkskunst und vorbildliche Verfahren weiter. Heute sind die Resultate dieser Prinzipien das Classic+ und das neue EasyClean Laryngoskop System, das andere Produkte im Markt übertrifft und überdauern wird. Unsere Classic+ und EasyClean Systeme entsprechen einem Leistungs- und Zuverlässigkeitsstandard, den andere Hersteller nur schwer erreichen können. Dieser Standard zeigt sich in der Konstruktion, den Eigenschaften und der Garantie:

  • Perfekte Sicht auf die Stimmbänder
  • Sichere Technologie und höchste Qualität
  • Zuverlässige Leistung selbst unter der täglichen Beanspruchung von Reinigung und Sterilisation 

Die Wiederaufbereitung der HEINE Classic+ Laryngoskope ist ein einfacher und validierter Prozess. Bis heute wurde kein nosokomialer Ausbruch gemeldet, der durch HEINE Laryngoskope verursacht wurde.

GO GREEN - Nachhaltigkeit für die Umwelt

Der Einsatz von Einmalgebrauchs-Laryngoskopen hat kritische Auswirkungen auf die gesamten Treibhausgasemissionen, wenn man bedenkt, dass in den USA ca. 46,5 Millionen Operationen im Jahr durchgeführt werden.

  • Das Gesundheitswesen ist für 10% der gesamten Treibhausgasemissionen der Vereinigten Staaten verantwortlich.2,3 Neben der chirurgischen Versorgung trägt die Anästhesiologie erheblich zu diesen Emissionen bei.2,4
  • Aus diesem Grund wurden weltweit zahlreiche Initiativen ins Leben gerufen, wie z.B. „Greening the operation room“6 oder „Healthier Hospitals“.7 Es wurden sogar internationale Standards, wie die „ISO 14001 Umweltmanagementsystemnorm“, in Krankenhäusern eingeführt.8
  • Da in den USA Einmalgebrauchs-Spatel für 46,5 Mio. Operationen pro Jahr eingesetzt werden können, ist die Optimierung der Laryngoskop-Praxis ein wichtiges Anliegen.5

Regulierter medizinischer Abfall ist 6- bis 10-mal teurer als „normaler“ Abfall.

  • Aus Umweltschutzsicht werden die meisten Einmalgebrauchs-Laryngoskope über den regulierten medizinischen Abfall (RMW) entsorgt.
  • Im Vergleich zu Feststoffabfall zahlen Gesundheitsorganisationen das 6- bis 10-fache für die Entsorgung von RMW.9

Quellen:

1 Reusable versus disposable laryngoscopes environmental and economic considerations. Jodi D. Sherman, M.D., Lewis Raibley, B.Eng., Matthew Eckelman, Ph.D., Yale University, ASA 2014

2 Chung JW, Meltzer DO: Estimate of the carbon footprint of the US Health Care Sector. JAMA 2009; 302 (18): 1970-72.

3 Eckelman MJ, Sherman J. Environmental Impacts of the U.S. Health Care System and Effects on Public Health. PLoS One. 2016, 11(6): e0157014. PMID: 27280706;

4 Axelrod D, Bell C, Huncke TK, Ryan S, Striker AB on behalf of the Task Force on Environmental Sustainability Committee on Equipment and Facilities of the American Society of Anesthesiologists (ASA): Greening the Operating Room and Perioperative Arena. Environmental Sustainability for Anesthesia Practice. 

5 Sherman JD, Raibley L, Eckelman M. Reusable versus disposable laryngoscopes: environmental and economic considerations. Presented at: Anesthesiology 2014; October 11–15, 2014; New Orleans, Louisiana. Abstract # 2171. and RISE:2014, Abstract #255 - Poster accessed on FEB 15th 2017

6 practicegreenhealth.org/initiatives/greening-operating-room

7 www.healthierhospitals.org

8 certificationeurope.com/iso-14001-environmental-management-certification/

9 Medical Device Reprocessing, www.practicegreenhealth.org; Implementation Module: Medical Device Reprocessing, page2 (2011)