Lupen – aus ergonomischer & Gesundheits-Perspektive

In einem Artikel des „Bite magazine“ (Fachmagazin Dental, Australien) berichtet Dr. Anikó Ball als Spezialistin auf dem Gebiet Körperhaltung im Bereich Dentalmedizin von Ihrer Arbeit mit Zahnärzt:innen und Zahnhygieniker:innen zur Prävention von Beschwerden im Bereich des Muskel- und Skelettapparats und chronischen Schmerzen.

Laut Dr. Ball setzen zwar heute die meisten Zahnärzte Lupen für die Diagnose und Behandlung Ihrer Patienten ein, die Lupen weisen jedoch in 90% der Fälle nicht den korrekten Neigungswinkel auf. Durch den fest vorgegebenen und nicht optimal angepassten Neigungswinkel einer TTL (Through-The-Lens) Lupe, ist der Anwender gezwungen, seinen Nacken so weit zu neigen, dass er dennoch in die Mundhöhle des Patienten sehen kann. Die hierbei beanspruchten Gelenke der Halswirbelsäule sind nicht für diese Art der dauerhaften Belastung geschaffen. Die Folge sind chronische Schmerzen.

Aufgrund Ihrer Erfahrungen mit TTL Lupen, empfiehlt Dr. Ball Lupen, wie beispielsweise von HEINE, mit einer geeigneten Einstellmöglichkeit für den Neigungswinkel. An der Qualität sollte bei der Auswahl der passenden Lupe nicht gespart werden, so Dr. Ball: „Achten Sie auf sich selbst - Sie sind Ihr wertvollstes Instrument.“   

Kleine Frage. Große Hilfe.

Wir möchten unsere Website noch besser an unsere Besucher anpassen. 
Bitte geben Sie ihren Tätigkeitsbereich an:

Die Informationen, die ich zur Verfügung stelle, werden in Übereinstimmung mit den Datenschutzrichtlinien vertraulich behandelt.