Start Fachgebiete Ophthalmologie Anwendung und Diagnostiktipps

Anwendung und Diagnostiktipps

Untersuchungstipps für das binokulare indirekte Ophthalmoskop

Viele Ophthalmologen und Optometristen arbeiten mit der Spaltlampe. Mit diesem Instrument können detaillierte Befunde des hinteren Augenabschnittes, der Makula oder des Sehnervs in starker Vergrößerung dargestellt werden. Damit wird z.B.  detailliert eine Veränderung, ein Verdacht auf ein Melanom oder ein winziges peripheres Loch untersucht.

Mit dem binokularen indirekten Ophthalmoskop (BIO) erhalten Sie ein größeres Sichtfeld, so dass die gesamte Netzhaut einschließlich der entfernten Peripherie untersucht werden kann. Es kann sowohl bei dilatierten oder auch bei nicht dilatierten Pupillen verwendet werden, was bei Kindern von Vorteil sein kann. Netzhautpathologien wie Netzhautablösungen oder Venenverschlüsse können leicht untersucht werden.

In diesem Abschnitt finden Sie konkrete Tipps zur Einstellung eines BIO (Binocular Indirect Ophthalmoscope) sowie zur Durchführung einer klinischen Untersuchung, um eine möglichst genaue Diagnose zu erreichen.


 

Kleine Frage. Große Hilfe.

Wir möchten unsere Website noch besser an unsere Besucher anpassen. 
Bitte geben Sie ihren Tätigkeitsbereich an:

Die Informationen, die ich zur Verfügung stelle, werden in Übereinstimmung mit den Datenschutzrichtlinien vertraulich behandelt.