Start Fachgebiete Dermatologie Anwendung und Diagnostiktipps

Anwendung und Diagnostiktipps

Hautkrebs ist oft nicht so einfach von gutartigen Hautveränderungen zu unterscheiden. Wird jedoch ein Dermatoskop verwendet, erhöht dies die Erkennung von bösartigen Hautveränderungen im Vergleich zur Untersuchung mit dem bloßen Auge deutlich. Das ist in zahlreichen Studien belegt.
Mit einem guten Dermatoskop und dem nötigen Fachwissen bekommen Ärzte durch die Praxis Routine und zunehmende Sicherheit bei der Diagnosestellung von Hautkrebs. Hier finden Sie Anwendungswissen, z.B. zu Kontaktdermatoskopie, zum Einfluss von polarisiertem Licht auf die Diagnosestellung oder zum Einsatz einer kleinen Kontaktscheibe für die Untersuchung schwer zugänglicher Hautareale.
Neben der Befundung von Hautkrebs verwenden Ärztinnen und Ärzte Dermatoskope in der täglichen Praxis auch bei der Untersuchung typischer Hauterkrankungen, wie z.B. atopisches Ekzem, Schuppenflechte (Psoriasis), Rosacea, Morbus Grover oder Lichen ruber.
Zunehmend wichtig bei der Diagnosestellung wird auch die digitale Dokumentation von dermatoskopischen Aufnahmen, denn diese  Daten können die Verlaufskontrolle ergänzen. HEINE stellt in diesem Bereich seine Lösung bereit.

Weitere Informationen

Kleine Frage. Große Hilfe.

Wir möchten unsere Website noch besser an unsere Besucher anpassen. 
Bitte geben Sie ihren Tätigkeitsbereich an:

Die Informationen, die ich zur Verfügung stelle, werden in Übereinstimmung mit den Datenschutzrichtlinien vertraulich behandelt.