Start Über Uns Kitesurfing-Sponsoring für Hautkrebsprävention

Kitesurfing-Sponsoring für Hautkrebsprävention

Die Hautkrebsvorsorge liegt HEINE seit jeher am Herzen: Helmut A. Heine, Firmengründer und Großvater des heutigen Inhabers, erfand in Zusammenarbeit mit Dermatologen das erste Dermatoskop.

Kitesurfen ist ein anspruchsvoller Sport, bei dem die Haut den ganzen Tag über Wasser, Wind und vor allem der Sonne ausgesetzt ist. Übermäßige Sonneneinstrahlung (UV-Strahlung) kann die Haut schädigen und im schlimmsten Fall zu Hautkrebs führen. 

In der Welt des Kitesurfens gehören die Geschwister Camille und Capucine Delannoy zu den Besten: Beide haben beeindruckende Erfolge bei Kitesurfing-Wettbewerben vorzuweisen.

Als die begeisterten Kitesurfer  Oliver Heine und Bettina Seim  die beiden Geschwister im Urlaub in Prea, Brasilien, kennenlernten, war die Idee des Sport-Sponsorings geboren. Sie beschlossen, die beiden Kitesurfer zu unterstützen, um bei Kitesurf-Cups auf der ganzen Welt das Bewusstsein für die Hautkrebsprävention zu schärfen.

Camille Delannoy hält Surfboard am Meer
Capucine Delannoy hält Surfboard am Meer

Camille Delannoy ist ein professioneller Kitesurfer, der an der GKA Kite-Surf World Tour teilnimmt. Geboren in Frankreich, zog seine Familie später nach Prea in Brasilien. Direkt vor ihrer Haustür hatten er und seine Schwester sehr gute Trainingsbedingungen mit warmem Wasser und Wind an jedem Tag.
Camille begann im Alter von 12 Jahren mit dem Kitesurfen und wurde mit 16 Jahren Profi. Seitdem trainiert er und reist zu internationalen Wettbewerben. Nebenbei studiert Camille online und absolviert derzeit einen Master in Wirtschaftsanalytik. 

Capucine Delannoy ist ihrem Bruder gefolgt und nimmt auch an der GKA Kite-Surf World Tour teil. Capucine begann im Alter von 7 Jahren mit dem Kitesurfen und nahm mit 12 Jahren zum ersten Mal an einem Wettbewerb teil. Sie wusste immer, dass sie Weltmeisterin werden wollte. Ihr Ziel hat sie zweimal erreicht: in Tarifa, Spanien, wo sie 2022 Big-Air-Weltmeisterin wurde, und 6 Monate später in Brasilien, wo sie mit nur 16 Jahren den Kitesurf-Weltmeistertitel gewann. Was Capucine beim Kitesurfen am meisten Spaß macht, ist das Überschreiten von Grenzen: nicht nur ihrer eigenen, sondern auch der Grenzen des Sports. Außerhalb des Trainings ist Capucine immer noch ein Teenager und besucht derzeit die High School, wo sie online lernt. 

  • "Diese Partnerschaft ist für mich eine Möglichkeit, das Bewusstsein für den Sonnenschutz zu schärfen, insbesondere für Outdoor-Enthusiasten. Ich liebe Sport und bin den ganzen Tag draußen, beim Kitesurfen oder bei anderen Aktivitäten (Surfen, Laufen, Training usw.). Das Auftragen von Sonnencreme ist für mich ein Reflex geworden, und wir denken, dass das bei jedem so sein sollte."

    - Camille Delannoy

  • "Ich war schon in sehr jungen Jahren der Sonne ausgesetzt; seit fast 9 Jahren verbringe ich die meiste Zeit meines Lebens beim Kitesurfen in der Sonne. 
    Die Verwendung von Sonnencreme war für meinen Bruder und mich schon immer selbstverständlich. Wir sind sehr froh, dass wir die Möglichkeit haben, mehr Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken."

    - Capucine Delannoy

Fünf Sonnenschutztipps für die Pflege Ihrer Haut beim Sport im Freien

Tipp Nr. 1: Sonnencreme auftragen.

In Wassernähe ist die Sonneneinstrahlung um 25 % höher, deshalb ist Sonnenschutz wirklich ein Muss.

Verwenden Sie immer Sonnencreme und tragen Sie je nach Sonnenintensität und vor allem nach dem Aufenthalt im Wasser mehrmals auf. Achten Sie insbesondere darauf, dass die Creme wasserfest ist und einen sehr hohen Lichtschutzfaktor hat. 
 

Camille und Capucine Delannoy benutzen Sonnencreme

Tipp Nr. 2: Tragen Sie ein T-Shirt! 

Sonnencreme hilft Sonnenbrand zu vermeiden, aber Kleidung ist eine zusätzliche Schutzschicht. Leichte Stoffe wie Baumwolle oder Leinen lassen immer noch viel UV-Strahlung auf die Haut durch. Haben Sie bereits Sonnenschutzkleidung ausprobiert?
 

Tipp Nr. 3: Suchen Sie Schatten.

Um die Mittagszeit ist die schädliche UV-Strahlung am stärksten. Am besten meiden Sie sie ganz.
 

Tipp Nr. 4: Untersuchen Sie Ihre Haut!

Und zwar regelmäßig, von Kopf bis Fuß. Alles, was neu ist, sich verändert oder ungewöhnlich ist, ist verdächtig. Alles, was sich vergrößert und wo sich Farbe oder Hautbeschaffenheit verändern. Achten Sie auch auf Wunden: Wenn sie nicht innerhalb von drei Wochen abheilen, lassen Sie sie von einem Dermatologen untersuchen! Lernen Sie, wie Sie eine Selbstuntersuchung der Haut durchführen können. 
 

Tipp Nr. 5: Machen Sie einen Termin beim Dermatologen.

Waren Sie schon einmal bei einer Hautuntersuchung? Ihr Hautarzt führt eine Ganzkörperuntersuchung der Haut durch, um Unregelmäßigkeiten festzustellen, und legt fest, wie oft Sie Ihre Haut untersuchen lassen sollten.

Weitere Informationen

Kleine Frage. Große Hilfe.

Wir möchten unsere Website noch besser an unsere Besucher anpassen. 
Bitte geben Sie ihren Tätigkeitsbereich an:

Die Informationen, die ich zur Verfügung stelle, werden in Übereinstimmung mit den Datenschutzrichtlinien vertraulich behandelt.