Start Über Uns News HEINE Optotechnik – 75 Jahre (Hidden) Champion in der Medizintechnik

HEINE Optotechnik

75 Jahre (Hidden) Champion in der Medizintechnik

Gilching, im Juli 2021 –

Was vor einem Dreivierteljahrhundert mit einer kleinen Werkstattfertigung in Herrsching am Ammersee begann, hat sich längst zum modernen Medizintechnikunternehmen entwickelt, das von den USA bis nach Japan Ärzte mit hochwertigen Instrumenten beliefert. Im April 2021 feierte HEINE Optotechnik nun sein 75-jähriges Firmenjubiläum. Dabei werden „Made in Germany“ und die damit einhergehende Qualitätsverpflichtung auch in Zukunft zentrale Bausteine der Unternehmensphilosophie bleiben. Im Jubiläumsjahr bringt HEINE unter anderem ein neues kopfgetragenes indirektes Ophthalmoskop auf den Markt, das besonders leicht ist und mit einer neuen visionBOOST-Funktion für Kataraktuntersuchungen punktet.  

 

Seit 75 Jahren schätzen HEINE Kunden vor allem die Verlässlichkeit und legendäre Langlebigkeit der im unternehmenseigenen Produktionsbetrieb hergestellten Dermatoskope, Ophthalmoskope, Otoskope, Lupenbrillen oder Laryngoskope für die endotracheale Intubation.

 

In der HEINE & Co. Medizinisch-Physikalische Werkstätten GmbH fertigte Firmeninhaber Helmut A. Heine ab dem Gründungsjahr 1946 zunächst Otoskope und direkte Ophthalmoskope. Im damals noch im Wiederaufbau begriffenen Deutschland waren viele Materialien und Rohstoffe knapp. Kurzerhand nahm er also für die Herstellung des ersten Diagnostikbestecks Rohmaterial, das während der Nachkriegswirren zu bekommen war: leere Patronenhülsen, die somit nachhaltig recycelt wurden.  

 

Bei der Qualität sind wir echte Haarspalter

Das junge Unternehmen begann nun, immer mehr Bauteile für die HEINE Instrumente selbst herzustellen und die dazu benötigten Maschinen anzuschaffen. Als die Entwickler 1954 feststellten, dass es Linsen nicht in der Präzision zu kaufen gab, die benötigt wurde, richtete das Unternehmen eine optische Werkstatt mit Maschinen für die Linsenproduktion ein und begann, hochwertige optische Linsen selbst zu schleifen. Heute ist die Qualität der HEINE Linsen von einer Güte, die auf der Welt ihresgleichen sucht. Sie werden unter Einsatz modernster CNC-gesteuerter Maschinen mit einer Genauigkeit von ± 0,0001 mm hergestellt. Das ist 20 Mal weniger als der Durchmesser eines menschlichen Haares. Positiver Nebeneffekt: Das über Jahre erworbene Know-how verbleibt im Unternehmen.

 

„Am liebsten würden wir alles selbst machen“

Dem Prinzip, möglichst viele Bauteile für HEINE Instrumente selbst herzustellen, ist HEINE über all die Jahre treu geblieben. Oliver Heine, Firmeninhaber in dritter Generation, ist stolz darauf, dass noch immer über 80 Prozent der Einzelteile der Instrumente im Unternehmen gefertigt werden. Viele weitere stammen von Partnerfirmen aus der Region. „Die relative Unabhängigkeit von Zulieferern erlaubt es uns, die Kapazitäten zur Produktion von Bauteilen flexibel und zeitnah nach Bedarf auszubauen“, erläutert er – „auch in der derzeitigen Pandemie-Situation“. Nicht zuletzt ist es mit der Eigenproduktion möglich, sehr strenge Qualitätsvorgaben einzuhalten sowie neue Produkte schnell auf den Markt zu bringen.

 

Modern und für Produktneuentwicklungen bestens aufgestellt
Noch vor dem 75. Firmenjubiläum zog die gesamte Firma 2020 vom ehemaligen Stammsitz in Herrsching in eine neu gebaute Unternehmenszentrale in Gliching vor den Toren Münchens. Alle Unternehmensbereiche wie Entwicklung, Werkzeugbau, Optik, Galvanik und andere Fertigungsbereiche sowie die Verwaltung befinden sich nun im Neubau unter einem Dach und sind nicht wie zuvor auf verschiedene Werke verteilt. Die kurzen Wege zahlen sich aus. „Wir haben dieses Jahr ein neues kopfgetragenes indirektes Ophthalmoskop auf den Markt gebracht. Ohne die enge interne Verzahnung aller Bereiche von der Entwicklung über den Werkzeugbau bis hin zur Produktion und dem Produktmanagement und Marketing hätten wir das nicht in Rekordzeit schaffen können“, erläutert Oliver Heine. Bereits 2020 kamen zum Produktportfolio zwei neue handgehaltene Dermatoskope hinzu. Beide Modelle, das DELTA 30 sowie das DELTAone, werden weltweit sehr erfolgreich verkauft.

 

HEINE – Quality made in Germany

Als ein weltweit führender Hersteller von Primärdiagnostik-Instrumenten mit über 500 Mitarbeitern ist HEINE Optotechnik seit 75 Jahren ein zu 100 Prozent inhabergeführtes Familienunternehmen. HEINE entwickelt und fertigt Instrumente auch zukünftig in den Produktionseinrichtungen am Standort Deutschland, wo jahrzehntelange Erfahrung und Handwerkskunst mit modernsten Fertigungstechnologien vereint werden. HEINE ist in über 120 Ländern weltweit vertreten – mit Niederlassungen in Australien, den USA und der Schweiz sowie rund 3.000 Repräsentanten, Importeuren und spezialisierten Fachhändlern.

www.heine.com

 

 

Pressekontakt:
Beatrix Balsiger

Marketing Communications Manager

Tel: +49 (0) 8105 7728 416

E-Mail: bbalsiger@heine.com

 

HEINE Optotechnik GmbH & Co. KG

Dornierstr. 6

82205 Gilching

 

Kleine Frage. Große Hilfe.

Wir möchten unsere Website noch besser an unsere Besucher anpassen. 
Bitte geben Sie ihren Tätigkeitsbereich an:

Die Informationen, die ich zur Verfügung stelle, werden in Übereinstimmung mit den Datenschutzrichtlinien vertraulich behandelt.